Supervision Komplementär Allgemein - Bern - Schweiz

Supervision-Praxis-Brigitte-Bernhard-Bern

Supervisor-Ausbildung

In der Ausbildung Supervision Komplementär am LIKA Institut lernte ich, wie Ausgeblendetes eingeblendet werden kann.

 

Was ist das Ziel der Supervision?

  • Das Verstehen von Situationen, Szenen, Verwicklungen, Strukturen und ihrer Dynamik.
  • Das Aufdecken von Übertragungen, Gegenübertragungen und Projektionen und daraus folgend des Finden und Aktivieren von Ressourcen.
  • Das Entwickeln von Handlungsstrategien und simplen aber effektiven Lösungen.

Was ist Supervision?

Unter dem Oberbegriff Supervision versteht man Weiterbildungs-, Beratungs- und Reflexionsverfahren für berufliche Zusammenhänge. Das allgemeine Ziel der Supervision ist es, die Arbeit der Ratsuchenden (Supervisanden) zu verbessern. Damit sind sowohl die Arbeitsergebnisse als auch die Arbeitsbeziehungen zu den Kollegen und Kunden wie auch organisatorische Zusammenhänge gemeint.

Für wen eignet sich Supervision?

  • Für alle aktiv Berufstätigen
  • Junge Menschen in der Berufsfindung
  • Menschen im Übergang zum Rentenalter

Welche Themen können mit Supervision bearbeitet werden?

  • Berufliche Neuorientierung
  •  Karriereplanung
  •  Schwierige Arbeitsbeziehungen zu Kollegen, Kunden, Vorgesetzten, Mitarbeitern
  •  Arbeitslosigkeit
  •  Stellensuche
  •  Berufswahl
  • Lernschwierigkeiten
  • Prüfungsangst
  •  Hinderliche Glaubenssätze
  •  Markenkern eines Unternehmens
  •  Kompetenzen, Ressourcen, Werte
  •  Der rote Faden in der Berufsbiografie:
a) Das Lebensmosaik sichten: Bilanzierung – Vergangenheit.
b) Die Wirklichkeiten in das Leben einordnen: Bearbeitung - Gegenwart
c) Eine neue Sichtweise bekommen oder festigen. Handlungsoptionen - Zukunft
Mehr zum Thema siehe Abschlussarbeit Supervisionsausbildung

Eine kleine Auswahl an Arbeitsmöglichkeiten (Tools)

Je nach Auftrag und Ihrem Anliegen wähle ich aus meiner umfangreichen Sammlung an Tools für Sie das geeignete Arbeitswerkzeug. Hier eine kleine Auswahl an Arbeitswerkzeugen (Tools).

von links nach rechts: Querdenkwabe; Tetralemma mit Symbolen; Ressourcenblume; Lebenspolaritäten Riemann; Das Samurai-Dreieck nach P. Klein; Zielklärung mit Symbolen

Supervision für Therapeuten