Craniosacral, Yoga und Supervision - Bern

Welches Gesundheitsverständnis prägt den Beruf der KomplementärTherapeutin?

Gesundheit ist eine individuelle Erfahrung und ergibt sich aus dem subjektiven Erleben des Menschen, das stetigen Veränderungen unterliegt. Der Mensch ist nicht entweder gesund oder krank, sondern erlebt verschiedene Grade des Wohlbefindens. Gesundheit muss in jedem Moment des Lebens neu "geschaffen" werden. Beeinträchtigungen des Wohlbefindens und Beschwerden werden in der Komplementär-Therapie als Symptome bzw. Warnsignale verstanden, welche auf starke oder anhaltende Ungleichgewichte und Störungen der Selbstregulation hinweisen.

Komplementärtherapie-Praxis-Bern

Welches Menschenbild, Grundhaltungen und Ziele bilden die Basis für mein Praxisangebot?

Körper, Seele und Geist stehen in Wechselwirkung mit dem Umfeld der Person. Ich will Sie in Ihrer Individualität unterstützen, so dass Sie im Gleichgewicht bleiben oder wieder ins Gleichgewicht zurück finden.

 

Beschwerden, Schicksalsschläge und seelisches Leid sind untrennbar mit dem Leben verbunden. Wir alle sind herausgefordert, uns diesen belastenden Umständen anzupassen. Ein Glück verfügt jeder Mensch über ein ihm innewohnendes Potenzial zu Gesundheit und Wohlbefinden. Meine Arbeitsweise ist darauf ausgerichtet, Ihre Genesung und Ihr Wohlbefinden zu stärken.

 

Die Ziele im Berufsbild der Komplementärtherapeutin sind die Stärkung der Selbstregulation, die Förderung der Selbstwahrnehmung und die Stärkung der Genesungskompetenz.

In meinem Praxisangebot wird die Selbstregulation mit Cranio sacral Therapie,

die Selbstwahrnehmung mit Yoga und die Genesungskompetenz mit Supervision unterstützt und gefördert.